Styropor und Tomaten

Viscosistadt im Oktober 2015

Laura Bider, Vera Leisibach & Corina Schaltegger
Text für Publikation, 2015

Entstehung des Textes
Während des Umbaus von Bau 745 Viscosistadt durchstreiften die drei Autorinnen gemeinsam das Viscosi-Gelände. Dieser Text entstand aus den dabei gewonnenen Eindrücken. Beobachtungen sind das zentrale Moment und die Ausgangslage, aus der sich eine fiktive Geschichte entwickelt. Es wurde eine experimentelle Schreibtechnik angewendet, bei der die Autorinnen den Text ohne Absprachen reihum weiterführten und transformierten. Diese Art zu arbeiten entspricht dem Viscosi-Gelände, in dem verschiedene Parteien Einfluss nehmen und so Aussehen, Atmosphäre und das Geschehen am Ort gestalten.

Auszug des Textes
„Im Fenster steht eine Frau. Nur ihre Umrisse sind zu erkennen. Sie verschwindet in der Dunkelheit und als sie später, etwas Schweres tragend, wieder ans Tageslicht tritt, ist sie ein rauchender Bauarbeiter. Im Gebäude nebenan, der Bauarbeiter betrachtet es nachdenklich, kaufte er am Morgen jeweils ein Brötchen mit Fleischkäse. Die Bäckerei hat ihren Betrieb wegen schlechten Verkaufszahlen eingestellt, deshalb bleibt es hinter diesen Fensterscheiben dunkel. Das Treppenhaus daneben ist warm und stickig. Im obersten Stock steht ein Boiler, der eine unerträgliche Wärme ausstrahlt. Die Tür zum Dach wurde abgeschlossen. Ganz anders ist die Atmosphäre hier im Parterre, wo die Räume hoch sind, die Sonne hineinscheint und der Wind hindurchbläst. Grosse Gläser stehen angelehnt an den Gebäudewänden. Sie wurden noch nicht eingesetzt. In der Mitte
des Raums stehen blaue Glasträger, beladen mit weiteren Fensterscheiben. Als Protest gegen die Bauarbeiten haben Aktivisten pink leuchtend Holzweg über eine Betontreppe gesprüht. Das wird jedoch nicht mehr lange zu sehen sein, denn passend zum kühlen Herbstwetter wird der unfertige Bau isoliert und die Wärmedämmung bedeckt nach und nach den nackten Beton. Auf dem Dach, über dem Kopf des Bauarbeiters, wird es Atelierplätze, Werkstätten, Ausstellungsräume, eine Bibliothek, Schnitträume, Theorieräume und geträumte, flexibel nutzbare Räume geben.“

Angaben zur Publikation
Styropor und Tomaten, ein Text im Kollektiv konzipiert und verfasst von Laura Bider, Corina Schaltegger und Vera Leisibach, erschienen in, No.6 – Nordwärts, Hochschule Luzern – Design und Kunst, Gabriela Christen, 2016.